Die UNESCO Welterbestätten Vietnams

Vietnam ist ein Land mit einer beachtlichen Kulturvielfalt und hat viele bemerkenswerte Orte zu bieten. Acht dieser Stätten wurden im Laufe der letzten Jahrzehnte zum UNESCO Welterbe Vietnams erklärt. Darunter die legendäre Halong Bucht, die alte Kaiserstadt Hue und das charmante Städtchen Hoi An.

Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Vietnam Halong Bucht

UNESCO Welterbe Vietnam

In den 80er Jahren startete die UNESCO eine Kampagne zur Bewahrung der Kulturstätten in der alten Kaiserstadt Hue. Seitdem wurden insgesamt acht Kultur- und Naturstätten in das UNESCO Welterbe Vietnams aufgenommen. Zu jeder der acht Stätten haben wir einen eigenen Beitrag verfasst, welche im Folgenden kurz beschrieben werden.

Vietnam Karte

Zitadelle der Ho-Dynastie

Halong Bucht

Zitadelle von Thang Long

Trang An – Trockene Halong Bucht

Kaiserstadt Hue

Hoi An

Tempelstadt My Son

Phong Nha Nationalpark

1994: Kaiserstadt Hue

Hue Kaiserstadt

Ein Besuch in der alten Kaiserstadt Hue ist wie eine Zeitreise zurück in die prächtige Kaiserzeit Vietnams. Seither zeugen die große Zitadelle und die prunkvollen Kaisergräber von einer Zeit lange vor dem Krieg Diese warten darauf, entdeckt zu werden. Somit darf auf einer Rundreise durch Vietnam ein Zwischenstopp in der historischen Kaiserstadt Hue nicht fehlen. Zuletzt 1802 bis 1945 unter der Nguyen Dynastie noch Hauptstadt und Regierungssitz des Landes, ist die Stadt heute vor allem für die große Zitadelle mit der zugehörigen Palastanlage, der sogenannten „Verbotenen Stadt“, unter Kulturliebhabern bekannt. Nachdem die starken Beschädigungen aus Zeiten des Vietnamkrieges teilweise restauriert wurden, wurde diese 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

1994: Halong Bucht

Bucht von Halong

Die Naturschönheit gehört seit 1994 zum UNESCO-Weltnaturerbe und beeindruckt Tag für Tag zahlreiche Besucher. Dementsprechend zählt die Halong-Bucht zu einem der beliebtesten Zielen in Vietnam. Aber nicht nur die Natur ist atemberaubend. Gleichfalls können Sie bei einer Fahrt durch die Bucht von Halong in das ursprüngliche, pulsierende Leben der Fischer in den schwimmenden Dörfern eintauchen. Die Bucht von Halong an der Nordküste Vietnams liegt ungefähr 200 Kilometer östlich von der Hauptstadt Hanoi. Sicherlich wird sich ein Ausflug dorthin zu einem Highlight Ihrer Vietnamreise entpuppen.

1999: Hoi An

Vietnam Hoi An PhoCo

Das charmante Städtchen Hoi An in Zentralvietnam ist definitiv eines unserer Lieblinge im Land! Seit 1999 ist die Altstadt von Hoi An UNSECO Weltkulturerbe. Im Laufe der Zeit hat sich Hoi An von einer ehemaligen blühenden Handelsstadt zu einem der beliebtesten Reiseziele Vietnams entwickelt. Lesen Sie in diesem Beitrag, unserem „kleinen Reiseführer“, mehr über die Highlights in Hoi An. Von den chinesischen Versammlungshallen über verschiedenen Tempel, Märkte und Museen bis zu den zahlreichen Schneidereien gibt es in der Stadt viel zu entdecken!

1999: My Son

My Son Tempel

Die My Son Tempel sind historische Überbleibsel aus der Zeit der Cham-Kultur. My Son bedeutet „schöner Berg“ und war vom 4. bis zum 13. Jahrhundert das religiöse und kulturelle Zentrum der Cham. Heute ist die ehemalige Tempelstadt eines von acht UNESCO Welterben in Vietnam. Vor vielen Jahrhunderten waren die My Son Tempel ein wichtiges Zentrum im Champa Reich. Die Cham-Kultur entstand im Laufe des zweiten und dritten Jahrhunderts an der Küste Vietnams. Dabei wurde sie stark von der indischen Kultur beeinflusst. Neben Einflüssen aus Architektur und Kunst wurde auch der hinduistische Glaube übernommen. Hierbei ist insbesondere die Verehrung des Hindu-Gottes Shiva ausschlaggebend gewesen.

2003: Phong Nha Nationalpark

Vietnam Phong Nha Fluss

Etwa 450 Kilometer südlich der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi liegt der Phong Nha Nationalpark. Der Park an der laotischen Grenze bildet das Kernstück des letzten geschlossenen Waldgebiets von Zentralvietnam und ist gut mit dem Zug von Hanoi oder Hue aus erreichbar. Seit der Entdeckung verschiedener Höhlen und der Aufnahme ins UNESCO Welterbe hat die Bekanntheit des Parks stark zugenommen. Lange Zeit war das Gebiet unentdeckt, bevor die britische Cave Research Association in den 90er Jahren Forschungen anstellte. Anschließend wurden unter der Leitung des Höhlen-Experten Howard Limbert viele der Höhlensysteme erforscht und vermessen. Vor allem da der Phong Nha Nationalpark das älteste Karststeingebirge und einige der größten Höhlen der Welt beherbergt, wurde dieser im Jahr 2003 zum UNESCO Welterbe erklärt.

2010: Zitadelle von Thang Long​

Zitadelle von Thang Long

Die Zitadelle von Thang Long wird auch die Zitadelle „des aufsteigenden Drachen“ genannt. Sie wurde nach dem Vorbild der Städte chinesischer Kaiser erbaut und war über 13 Jahrhunderte das Machtzentrum des vietnamesischen Kaisers. Somit spiegelt sie wie kaum eine andere Gedenkstätte die Geschichte des Landes wieder. Dementsprechend zählt sie seit 2010 auch zu den UNESCO Welterben Vietnams. Thang Long liegt im heutigen Hanoi, am Westufer des roten Flusses Song Hong.

2011: Zitadelle der Ho-Dynastie

Zitadelle der Ho Dynastie Tor

Die Zitadelle der Ho Dynastie wird auch „Tay Do Castle“ genannt. Sie war Anfang des 15. Jahrhunderts Herrschersitz des vietnamesischen Kaisers. Folglich ist die Anlage heute eines von acht UNESCO Welterben in Vietnam und daher ein attraktives Reiseziel. Von 1400 – 1407 war die Zitadelle zur Zeit der Ho Dynastie Herrschersitz des vietnamesischen Kaisers. Allerdings überfiel die chinesische Ming Armee Vietnam bereits 1407 mit etwa 500.000 Männern und beendete die Herrschaft der Ho Dynastie. Somit überdauerte die Ho Dynastie nur wenige Jahre und ist damit die kürzeste in der vietnamesischen Geschichte.

2014: Trang An

Trockene Halongbucht

Der Landschaftskomplex Trang An ist ein sehr beliebtes Reiseziel im nördlichen Vietnam und zwar zu Recht. Denn die beeindruckende Landschaft, historische Orte und Pagodenanlagen machen das Gebiet zu einem unvergesslichen touristischen Highlight. Zudem wurde Trang An als „malerischer Landschaftskomplex“ im Jahr 2014 zum aktuellsten UNESCO Welterbe Vietnams erklärt. Das Gebiet Trang An ist auch bekannt als trockene Halongbucht und wartet mit einer herrlichen Landschaft auf. Bei einer Bootstour durch die kleinen Flüsse und Kanäle können Sie faszinierende Kalksteinformationen bestaunen, während die goldenen Reisfelder langsam an Ihnen vorbeiziehen.

Die Vietnamexperten von Green Tiger Travel freuen sich, Ihnen bei der Planung Ihrer Reise zu den UNESCO Welterben Vietnams zur Seite zu stehen.

Christina Bauer

Wir unterstützen Sie bei der Planung Ihres Individualurlaubs

Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch
+49 (0)761 211 48 48

oder per Mail an info@green-tiger.de

Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.