Maßgeschneiderte Individualreisen nach Südostasien

CO2-Ausgleich mit atmosfair

In den letzten Jahren haben wir eine Art des Reisens erschaffen durch die unsere Gäste auf einmalige Weise mit den Menschen in den Gastländern in Kontakt treten. So können Reiseerlebnisse einen erheblichen Mehrwert für Reisende und die Menschen in den Gastländern ermöglichen. Es entsteht ein nachhaltiger interkultureller und wirtschaftlicher Austausch. Bei allen positiven Aspekten des Reisens arbeiten wir laufend daran, auch negative Auswirkungen zu minimieren. Dazu gehört der Ausgleich von CO2, das bei der An- und Abreise zu unseren Destinationen, bei den Reisen vor Ort aber auch bei unserer Arbeit im Büro entsteht.

Zusammen mit unseren Kunden möchten wir weiter daran arbeiten, den CO2-Fußabdruck unserer Reisen so gering wie möglich zu halten und zu kompensieren.

Die nicht vermeidbaren CO2-Emissionen jeder Reise können durch Spenden an atmosfair kompensiert werden. Damit werden transparente und laufend überprüfte Projekte finanziert, die CO2 im gleichen Umfang reduzieren. Da diese Projekte in Entwicklungsländern sind, profitieren gleichzeitig die Menschen vor Ort. Sie erhalten häufig zum ersten Mal Zugang zu sauberer und ständig verfügbarer Energie, ein Muss für Bildung und Chancengleichheit. Es ist uns wichtig an dieser Stelle zu betonen, dass die Kompensation keine umfassende Lösung für den Klimawandel darstellt. Jedoch sehen wir sie als wichtigen Schritt in die richtige Richtung.

atmosfair garantiert, dass über 90% der Spenden direkt in die Projekte fließen. Dies wird zudem laufend von unabhängigen Stellen kontrolliert. So sind alle Projekte sogar doppelt mit dem CDM Gold Standard (Clean Development Mechanism) und dem „Gold Standard“ zertifiziert.

CO2 Ausleich mit atmosfair

Die Emission von CO2 beim Reisen

CO2-Ausgleich für das Landprogamm

Auf Reisen entstehen vor Ort zusätzliche CO2-Emissonen, insbesondere durch Hotelübernachtungen und Mobilität. Da jede Green Tiger Reise maßgeschneidert ist, haben wir anhand von Beispielreisen Durchschnittswerte errechnet. Somit fallen pro Person und Tag ca. 45 kg zusätzliche CO2-Emissionen an. Diese werden von Green Tiger Travel durch Spenden an Klimaschutzprojekte von atmosfair kompensiert.

40 kg
CO2

entspricht

CO2-Ausgleich für internationale Flüge

Ein erheblicher Anteil an den gesamten CO2-Emissionen einer Reise haben die An- und Abreise. Allerdings lässt sich für Südostasien hier nicht auf eine Alternative zurückgreifen. Jedoch bietet sich eine einfache praktikable Kompensation mit atmosfair an. Ein Hin- und Rückflug von Frankfurt nach Hanoi emittiert pro Person ca. 5,3 t CO2. Diese können Sie mit 120 EUR zu 100 % ausgleichen.

4 t
CO2

entspricht

CO2-Ausgleich für die Arbeit von Green Tiger

Zu Beginn jeder Reise steht die Reiseorganisation, die wir hauptsächlich aus unseren Büroräumen in Freiburg verrichten. Dabei entsteht CO2 aus unterschiedlichen Quellen, die wir jährlich berechnen und kompensieren.

Unseren Strom beziehen wir von den EWS Schönau, er besteht zu 100 % aus erneuerbaren Energien. Die Heizung wird im gesamten Haus mit Gas betrieben. Die Anfahrt der Mitarbeiter kann durch Homeoffice-Regelungen und anderen Maßnahmen minimiert werden. Tatsächlich kommen alle unsere Mitarbeiter bis auf eine Person mit dem Fahrrad, E-Bike, per Skateboard oder zu Fuß ins Büro. Weitere CO2-Emissionen entstehen durch Dienstreisen und unsere Messeauftritte. Die Flüge für Erkundungsreisen in unsere Reiseländer gleichen wir zusätzlich aus.

Insgesamt entstehen pro Jahr ca. 5,1 t CO2 durch die Reiseorganisation. Green Tiger übernimmt die jährliche Kompensation mit atmosfair.

4 t
CO2

entspricht

CO2-Ausgleich mit atmosfair

Für den Flugverkehr gibt es derzeit noch keine technische Lösung wie problemfreie Biotreibstoffe, oder das Null-Emissions-Flugzeug. Eventuell wird es in der Flugzeugindustrie aber irgendwann die erneuerbare Lösung geben, vielleicht das solare Wasserstoffflugzeug. Solange es diese Lösung nicht gibt und solange auf der gewünschten Strecke keine klimafreundlichere Alternative vorhanden ist, können Flugpassagiere mit atmosfair die Klimagase ihrer Flugreise kompensieren.

Flugpassagiere zahlen dafür freiwillig einen von den Emissionen abhängigen Klimaschutzbeitrag. Diesen verwendet atmosfair dazu, erneuerbare Energien in Ländern auszubauen, wo es diese noch kaum gibt, also vor allem in Entwicklungsländern. Damit spart atmosfair CO2 ein, das sonst in diesen Ländern durch fossile Energien entstanden wäre. Gleichzeitig profitieren die Menschen vor Ort, da sie häufig zum ersten Mal Zugang zu sauberer und ständig verfügbarer Energie erhalten, ein Muss für Bildung und Chancengleichheit.

atmosfair multipliziert den CO2-Ausstoß mit dem Faktor drei – wegen all der anderen Schadstoffe, die das Klima beeinflussen. Wenn von den CO2-Emissionen die Rede ist, schließt das bei atmosfair auch die anderen Schadstoffe mit Klimawirkung ein.

Wie errechnet sich Ihr C02-Ausgleich?

Der Kompensationsbeitrag von atmosfair errechnet sich durch zwei Faktoren. Erstens die CO2-Emissionen auf einem Flug und zweitens die Kosten, um diese Menge in einem Klimaschutzprojekt einzusparen.

Aktuell setzt der Emissionsrechner von atmosfair einen Preis von 23 Euro pro Tonne Kohlendioxid an. Diese 23 Euro werden aktuell benötigt, um eine Tonne CO2 in hochwertigen Klimaschutzprojekten in Entwicklungsländern einzusparen.

Mehr Informationen hierzu finden Sie direkt bei atmosfair.

Zonenkarte Atmosfair mit Preistabelle

Welche Projekte unterstützt atmosfair?

Für den CO2 Ausgleich unterstützt atmosfair mit Spendengeldern Klimaschutzprojekte in vielen verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt. Einige der interessanten Projekte stellen wir hier kurz vor.

Eines der neuesten Projekte von atmosfair unterstützt das in 2015 von einem schweren Erdbeben erschütterte Nepal. Durch die Spendengelder werden öffentliche sowie touristische Einrichtungen wieder aufgebaut und mit erneuerbaren Energien versorgt. Ein weiterer Bestandteil ist die Versorgung von privaten Haushalten mit effizienteren Öfen und solaren Warmwasseranlagen. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Seite von atmosfair – Neue Energie für Nepal.

Um den Menschen in Indien umwelt- und gesundheitsschonenderes Kochen zu ermöglichen, wurden von atmosfair spezielle Holzkocher entwickelt. Beim Kochen auf traditionellen Holzöfen entsteht viel Rauch, sodass oft schon Kinder an Atemwegserkrankungen leiden. Neben den gesundheitlichen Vorteilen sparen die neuen Öfen etwa 50% Feuerholz ein und unterstützen so die Familien und schonen die bedrohten Mangrovenwälder. Weitere Informationen zum Projekt effiziente Holzvergaseröfen finden Sie auf der Website von atmosfair.

Die Bewohner der Insel Papa Garang im Komodo Nationalpark waren für die Trinkwasserversorgung lange Zeit auf eine Bootslieferung vom Festland angewiesen. Dies war teuer und eine erhebliche Belastung für Umwelt und die Familien. Dank der Unterstützung von atmosfair konnte auf Papa Garang eine solarbetriebene Wasseraufbereitungsanlage in Betrieb genommen werden, die den Menschen Zugang zu kostengünstigem Trinkwasser ermöglicht und gleichzeitig für weniger Umweltverschmutzung sorgt. Weiter Informationen zu diesem Projekt finden Sie auf der Website von atmosfair.

Klimaschutzprojekte mit atmosfair unterstützen

Auf dieser Seite können Sie ganz einfach und bequem Ihren C02 Ausgleich direkt über die Non-Profit-Organisation atmosfair durchführen .