Maßgeschneiderte Individualreisen nach Südostasien

Das Tet Fest in Vietnam – Wie feiern die Vietnamesen eigentlich Neujahr?

Sie interessieren sich schon lange für das Neujahrfest in Vietnam und überlegen sich sogar während des Tet-Festes nach Vietnam zu reisen? Wir stellen Ihnen den wichtigsten Feiertag der Vietnamesen vor und sagen Ihnen, was Sie während eines Aufenthaltes über die Feiertage beachten müssen.

Vietnam - Hanoi - Kalligraphie
Hanoi – Kalligraphie

Das Tet Nguyen Dan Fest, kurz: Tet-Fest, ist der höchste und wichtigste Feiertag in Vietnam. Die deutsche Übersetzung bedeutet so viel wie „Fest des ersten Morgens“. Hierbei handelt es sich um das Fest des neuen Jahres nach dem Mondkalender. Die Vietnamesen feiern in der Silvesternacht den Jahreswechsel und in den darauffolgenden Tagen das neue Jahr.

Das Fest wird ab dem ersten Tag des ersten Monats des chinesischen Mondkalenders gefeiert. Nach der europäischen Zeitrechnung ist dies zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar. So fand beispielsweise im Jahr 2016 das Tet-Fest vom 5. Februar bis zum 13. Februar statt.

Neujahr bedeutet in Vietnam auch gleichzeitig Frühlingsbeginn. Der Neujahrsbaum „cay neu“ ist in den meisten vietnamesischen Familien ein wichtiger Bestandteil der Dekoration während des Tet-Festes. Dieser besteht meist aus einem bis zu sechs Meter langen Bambusrohr, an dessen Spitze verschiedene Gegenstände wie Origami in Fischformen oder Kaktuszweigen angebracht sind. Oftmals werden auch Zwergorangenbäume zur Ausschmückung des Wohnzimmers dekoriert.

Vietnam - Hanoi - Blumenmarkt
Hanoi – Blumenmarkt

Schuldentilgung bringt Glück

Das Tet-Fest an sich ist in drei Perioden aufgeteilt: Die Vorbereitung des Fest, „Tat Nien“, der Vorabend des Fest, „Giao Thura“ und die Festtage, „Tan Nien“.

Die Vorbereitungen beginnen meist schon einige Monate vor dem eigentlichen Fest. Es ist Brauch, seine Schulden zurückzubezahlen, da die Vietnamesen glauben, dass man ein Jahr nur schuldenfrei beenden kann, wenn man es auch schuldenfrei begonnen hat. Kinder bekommen neue Kleidung und es werden Vorräte angelegt.

Es ist Brauch, dass Vietnamesen zum Fest ihre Familien besuchen und in örtliche buddhistische Tempel gehen. Zudem werden eigene Festspeisen zubereitet. Diese Festspeisen sind ein wichtiger Bestandteil des Tet-Festes und werden deshalb oft tagelang zubereitet.

Zum Vorabend des Festes, dem „Giao Thura“, werden die Wohnungen und Häuser sorgfältig gereinigt und mit Blumen oder Gaben für die Vorfahren geschmückt. Dieser Hausputz ist wichtig, da so das Pech, welches sich möglicherweise das ganze Jahr über angesammelt hat, hinaus gefegt wird. Um Mitternacht wird in vielen Städten ein öffentliches Feuerwerk abgeschossen. Am nächsten Morgen beginnen dann die eigentlichen Feiern zum Tet-Fest.

Vietnam - Chung Kuchen
Vorbereitung des traditionellen Chung Kuchens

Das Tet Fest in Vietnam ist vor allem ein Familienfest

Der erste Tag des Neujahrfestes wird in der Familie verbracht, die Straßen in den Großstädten sind meist menschenleer. An Tet erhalten Angestellte, Kinder, Unverheiratete aber auch Hilfspersonal wie Fahrer oder Gärtner kleine rote Geldumschläge. Dieser Brauch soll den Beschenkten Glück bringen und böse Geister vertreiben.

Der Standardgruß unter den Neujahrsgrüßen lautet „Chuc Mung Nam Moi“ und bedeutet so viel wie „ein Frohes Neues Jahr“. Die Vietnamesen wünschen einander vor allem Wohlstand und Glück für das folgende Jahr. Sie gehen außerdem davon aus, dass der erste Besucher ihres Hauses im Neuen Jahr das Familienglück im kommenden Jahr bestimmt. Deshalb betritt man am ersten Tag nie ein fremdes Haus ohne ausdrücklich vorher eingeladen worden zu sein.

Einladungen erhalten Menschen, die im abgelaufenen Jahr Glück hatten oder die aus anderen Gründen als Glücksbringer gelten. Die ersten drei Tage des neuen Jahres verlaufen sehr ruhig. Danach kehrt langsam wieder Leben in die Städte ein.

Vietnam - Saigon - Blumen Dekoration
Saigon – Blumen Dekoration

Ein besonders spannendes Erlebnis sind die viele besonderen Eindrücke während des Tet-Festes als Tourist zu sammeln und mitzunehmen. So können beispielsweise die emsigen Vorbereitungen auf das Tet-Fest in den Großstädten miterlebt werden. Blumenmärkte und dekorierte Gebäude verwandeln die Städte in ein einmaliges Bild. Ein typische Bild sind die vielen Mopeds, die große Töpfe mit hohen Blumen, Orangenbäumen, blühende Zweige oder Tet-Geschenke transportieren.

Feiertage sind in der Urlaubsplanung zu berücksichtigen

Unbedingt zu berücksichtigt ist, dass die Tage um und während des Tet-Festes nicht die ideale Reisezeit sind. Als Alternative zu einem Aufenthalt in einer Großstadt während des Tet-Festes ist ein Strandurlaub in einem Hotel zu empfehlen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Suche und übernehmen die Buchung für Sie. Da viele Vietnamesen die Feiertage mit der Familie verbringen, sind Zug-, Flug- und Bustickets meist schon Monate vor dem Jahreswechsel ausgebucht. Vor allem die Richtung von Saigon nach Hanoi ist davon stark betroffen. Es ist unbedingt notwendig, Tickets frühzeitig zu buchen. Gerne können wir Ihnen hierbei helfen. Auch die Hotels sind meist schon lange im Voraus ausgebucht und die Preise werden zum Teil enorm angehoben. Dies gilt übrigens auch für einfache Transfers, jeder der während dieser Zeit arbeitet, verlangt ein vielfaches der normalen Preise.

Falls Sie sich entscheiden zum Tet-Festival in Vietnam zu sein, denken Sie daran, dass die Farben Schwarz und Weiß während des Tet-Festes – vor allem bei der Kleidung – vermieden werden sollten. Die Farbe Schwarz steht für Unglück und Trauer und die Farbe Weiß für den Tod. Auch sollten keine Tränen während des Tet-Festes vergossen werden, da die Vietnamesen davon ausgehen, dass Weinen nur zu noch mehr Tränen im neuen Jahr führen werden.