Rama X – Ein neuer König für Thailand

Am 13. Oktober 2016, im Alter von 88 Jahren ist König Bhumibol von Thailand, Rama IX, verstorben. Sein Sohn Maha Vajiralongkorn ist ihm auf den Thron gefolgt. Wie hat sich die Situation in Thailand verändert?

Thailand - Rama IX

Rama IX

Rama X

Rama X

König Bhumibol „der Große“

70 Jahre saß Bhumibol auf dem thailändischen Thron und war damit der am längsten amtierende Monarch seiner Zeit. Er ist dafür bekannt gewesen sein Land mit Menschenliebe zu regieren und hat sich häufig für wohltätige Zwecke engagiert. Er galt als nicht korrupt und vertrauenswürdig.

Das Motto seiner Regierungszeit lautete: „Ich werde das Land einzig zum Vorteil seiner Menschen regieren“. Und genau das hat er getan. Von seinem Volk wird er verehrt. In den meisten Haushalten hängt ein Bild des Königs, obwohl dies nicht gefordert wird. Nicht selten tragen Autos einen Aufkleber mit der Aufschrift „Wir lieben den König“. Den selben Schriftzug tragen viele T-Shirts der Thais, alle in Gelb, der Farbe des Königs.

Doch König Bhumibol ist verstorben und sein 65-jähriger Sohn Maha Vajiralongkorn hat jetzt seine Nachfolge angetreten. Eine Tatsache, auf die viele Thais mit Sorge und Skepsis reagiert haben.

Der König der deutschen Klatschpresse

Das Erbe, einer der beliebtesten Könige die Thailand je gesehen hat, anzutreten ist sicherlich keine leichte Aufgabe. Doch Maha Vajiralongkorn tut sich sichtlich schwer dabei, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Man fragt sich fast, ob er es überhaupt ernsthaft versucht.

Er gehört der reichsten Königsfamilie der Welt an, das Vermögen wird auf eine Höhe von unglaublichen 35 Milliarden Euro geschätzt. Außerdem gilt er als exzentrisch und verschwenderisch. Am liebsten gibt Vajiralongkorn sein Geld in Bayern aus. Mit seiner Geliebten Suthida lebt er die meiste Zeit in einer Villa am Starnberger See. Sie ist eine Bürgerliche und hat ehemals als Stewardess bei Thai-Airways gearbeitet. Dies ist vermutlich auch der Grund, weshalb die Beziehung nie öffentlich gemacht wurde. Insgesamt hat er sieben Kinder von drei Frauen.

Doch die deutsche Klatschpresse ist durchaus über die Beziehung der beiden informiert. Regelmäßig erscheint Thailands König mit seinen Eskapaden in den Schlagzeilen. Gerüchten zufolge hat er selbst unvorteilhafte Videos seiner feiernden Exfrau im Internet verbreitet. Darüber hinaus wurde eine ausschweifende Party zu Ehren des königlichen Pudels veranstaltet. Auch gehen immer wieder Fotos aufgrund der unroyalen Kleiderwahl des Skandalkönigs durch die Presse.

Bangkok - Thailand

Bangkok Königspalast

Doch Thailand weiß offiziell nichts von dem wilden Leben seines Königs in Bayern. Die Regierung gibt sich große Mühe ein vorzeigbares Bild Vjiralongkorns aufrecht zu erhalten. Nicht zuletzt, weil sich die Militärregierung in Thailand zu großen Teilen auf den König stützt.

Dennoch gilt der neue König als nicht sehr beliebt. Die Thais sind skeptisch wegen des unsteten Lebens ihres Monarchen. Allerdings gilt in Thailand ein strenges Gesetz bei Majestätsbeleidigung. Im Falle eines Verstoßes kann man mit bis zu 15 Jahren Haft verurteilt werden. Die Festnahmen haben sich seit der Ernennung des neuen Königs weiter intensiviert.

Die Frage bleibt, ob Maha Vajiralongkorn der verantwortungsvollen Aufgabe ein Land zu regieren gewachsen ist. Womöglich wird er sich ein Beispiel an seinem Vater nehmen, als dieser den Thron mit 18 Jahren besteigt, legt er alle seine unköniglichen Angewohnheiten schnell ab. Er galt ebenfalls als Lebemann.

Haben Sie Interesse an einer Reise nach Thailand? Informieren Sie sich bei Ihrem Thailand-Reisespezialisten Green Tiger Travel.