‚Bon Om Tuk’ – Das Wasserfest in Kambodscha

Das Wasserfest in Kambodscha wird auf dem Tonle-Sap-Fluss in der Hauptstadt Kambodschas, Phnom Penh, gefeiert. Drei Tage dauern die Festlichkeiten – für die Kinder schulfrei haben und Arbeiter extra Urlaub nehmen. Zudem herrscht eine ausgelassene Stimmung wie bei uns auf der Kirmes oder an Karneval. Mit dem großen Finale, dem Langbootrennen, nimmt das Wasserfest dann sein Ende. Die Kambodschaner glauben, dass sie durch das Fest dem Fluss wieder das zurück geben, was sie von ihm bekommen haben.

Wasserfest - Phnom Penh
Wasserfest – Phnom Penh

Als Fluss hat der Tonle-Sap eine Besonderheit – ja schon Einzigartigkeit: Es ist der einzige Fluss weltweit der seine Fließrichtung ändert. Durch das Einsetzen der Eisschmelze im Himalaja und die Regenzeit führt der Mekongfluss von Juni bis Oktober soviel Wasser, dass er sich teilt, und zwar bei Phonm Penh: Zum einen fließt er weiter durch Vietnam ins Meer und der zweite Teil, Tonle-Sap-Fluss genannt, strömt ins Landesinnere von Kambodscha und bildet den Tonle-Sap-See. Nach der langen Regenzeit, fließt das Wasser im Herbst aus dem See wieder ab: Zu dem Zeitpunkt findet dann das Wasserfest ‚Bon Om Tuk’ statt. Bei den ansässigen Fischern ist diese Jahreszeit auch beliebt, da so viele Fische ins Netz gehen. Also noch mehr ein Grund zu feiern!

Aber auch unabhängig vom Wasserfest ist Phnom Penh einen Besuch wert. Sehenswert ist der Königspalast mit seiner markanten Turmspitze. Im Königspalast befindet sich die Thronhalle, deren Golddächer in der Sonne schimmern. Die Silberpagode stellt eine große Sammlung von Buddhastatuen aus, unter anderem beeindruckt der heilige Smaragd-Buddha. Phnom Penh hat kurze Entfernungen, somit sind alle Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß zu erkunden. Auch das dunkelrote Gebäude des Nationalmuseum ist nicht weit: Hier sind wertvollen Skulpturen aus Kambodschas Tempeln ausgestellt.

National Museum Phnom Penh - Kambodscha
National Museum – Phnom Penh

Phnom Penh – Zentrum des Wasserfests in Kambodscha

Die Stadt Phnom Penh bietet gute Einkaufsmöglichkeiten. Spannend ist es in den Markt Psar Thmei einzutauchen. Dieser „neuer Markt“ bietet Seidenstoffe und Antiquitäten an, um die kräftig gefeilscht wird. Die Fußgängerpromenade am Ufer des Tonle-Sap-Fluss wird nachmittags von Einheimischen stark bevölkert und verwandelt sich in einen Rummel voll von Straßenhändlern, Garküchen, Restaurants und Bars, wo alle die frische Brise genießen.

Phnom Penh - Flussufer
Flussufer – Phnom Penh

Der Sisowath Quay ist somit auch die Touristenszene Phnom Penhs und bietet auch die kulinarische Vielfalt des Landes feil. Genau hier am Quay wird jedes Jahr das Wasserfest gefeiert. Dieses Jahr feiern die Kambodschaner vom 05. Bis 07. November das Bon Om Tuk. Im Rahmen des Festes befiehlt der König dem Fluss symbolisch, wieder in die andere Richtung zu fließen. Abends dringt überall traditionelle kambodschanische Musik ans Ohr, alle feiern ausgelassen: Tanzen und Trinken.

Wasserfest in Kambodscha
Wasserfest in Kambodscha

Zum Highlight des Festes, dem Langbootrennen, reisen viele Zuschauer aus den umliegenden Provinzen an, um am krönenden Abschluss des Wasserfestes mit dabei zu sein. Hunderte von Booten sind schön geschmückt und dekoriert. Die Insassen tragen bunte Trikots, jede Mannschaft einer Provinz hebt sich somit von ihren Konkurrenten ab. Die Strecke führt von der Chroy-Chungvar-Brücke bis zum Königspalast.

Möchten Sie das Wasserfest in Kambodscha oder ein anderes der aufregenden Festivals in Südostasien persönlich erleben? Wir beraten Sie gerne persönlich zu Ihrer individuellen Kulturreise nach Südostasien und Bhutan.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.