Sigiriya – Der Löwenfelsen in Sri Lanka

Der Löwenfels Sigiriya inmitten des Kulturellen Dreiecks ist eines der wertvollsten und wichtigsten historischen Stätten Sri Lankas – und unumstritten das meistbesuchte Reiseziel des Landes. Der faszinierende Inselberg wurde 1982 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt – in Anbetracht seiner Geschichte als alter Palast- und Festungskomplex und seines einzigartigen Erscheinungsbildes ist das kein Wunder.

Sri Lanka Dambulla

Sigiriya – das Achte Weltwunder?

Das Felsplateau Sigiriya, das aus dem Magma eines erloschenen Vulkans entstand, befindet sich im Herzen der Insel zwischen Dambulla und Habarane und ist 200 Meter höher als der umliegende Dschungel. Aufgrund seiner natürlichen Form, die von der richtigen Seite aus betrachten den Anschein eines liegenden Löwen erweckt, wird der Fels auch als Löwenfels bezeichnet. Auf dem Gipfel des Felsens befindet sich ein alter Palast- und Festungskomplex von immenser archäologischer Bedeutung, weshalb es nicht verwundert, dass Sigiriya von den Einheimischen oft als das „Achte Weltwunder“ betitelt wird.

Sigiriya

Der Löwenfels im Laufe der Zeit

Seinen historischen Ursprung hat Sigiriya im 3. Jahrhundert nach Christus, als das felsige Plateau als Kloster diente. Als allerdings im 5. Jahrhundert nach Christus. ein großer Familiensteit innerhalb der damals regierenden Königsfamilie ausbrach, erlangte der Löwenfelsen seine wahre Bedeutung. Kasyapa, der Sohn des Königs Dhatusenas, fühlte sich von seinem Vater benachteiligt, riss die Krone an sich und ließ mit der Hilfe seines Cousins seinen Vater ermorden. Der eigentlich rechtmäßige Thronfolger und Halbbruder Kasyapas, Moggallana, floh aus Angst vor dem neuen König nach Südindien und baute dort ein Heer für seine Rückkehr auf. Um sich vor dem rachesuchenden Halbbruder zu schützen, ließ Kasyapa eine schützende Festung auf dem Sigiriya Felsen errichten.

Sigiriya Trepen

Die einmalige Architektur von Sigiriya

Der Bau eines solchen Denkmals auf einem massiven Felsen erforderte, vor allem in der damaligen Zeit, fortgeschrittene architektonische und technische Fähigkeiten. Kasyapa ließ Wasser-, Höhlen-, Fels- und Terrassengärten errichten, die heute zu den ältesten Landschaftsgärten der Welt zählen. Besonders faszinierend im Hinblick auf die damalige Stadtplanung und Architektur ist auch das komplexe Hydrauliksystem, das aus Kanälen, Schleusen, Seen, Dämmen, Brücken, Brunnen sowie Über- und Untertagewasserpumpen besteht. Insgesamt zählt der Löwenfelsen Sigiriya als eines der schönsten Beispiele der antiken Stadtplanung.

Sri Lanka Sigiriya Wolkenmädchen

Sigiriya, Kasyapa und die Kunst

Kasyapa war es auch, der die Westwand des Felsens während seiner Herrschaft vollständig mit Fresken bedecken ließ. Achtzehn Fresken haben sich bis heute erhalten. Sie zeigen nackte Frauen und gelten entweder als Porträts von Kasyapas Frauen und Liebhaberinnen oder als Priesterinnen, die religiöse Rituale durchführen. Trotz der unbekannten Identität der in den Fresken abgebildeten Frauen feiern diese einzigartigen antiken Gemälde als „Wolkenmädchen“ die Schönheit der Frauen und haben eine unglaubliche historische Bedeutung.

 

Der Löwenfels Sigiriya kann über schwindelerregende Treppen erklommen werden. Für die Besteigung und Besichtigung dieser faszinierenden Stätte sollten Sie ungefähr einen halben Tag einplanen. Um Hitze und große Touristenmassen zu vermeiden, lohnt sich eine frühe Anreise!

Sie möchten den Löwenfels Sigiriya erklimmen und die beeindruckende antike Architektur und Kunst mit eigenen Augen sehen? Setzen Sie sich mit unseren Sri Lanka- Experten in Verbindung und planen Sie Ihre Traumreise zur Perle des Indischen Ozeans!

Manuel Dietmann

Wir unterstützen Sie bei der Planung Ihres Individualurlaubs

Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch
+49 (0)761 211 48 48

oder per Mail an info@green-tiger.de