Maßgeschneiderte Individualreisen nach Südostasien

Corona Bhutan – Reiseinformationen

Letztes Update: 01. Juli 2022

Reisen nach Bhutan sind nun wieder möglich. Wir sind im laufenden Austausch mit unseren Partnern vor Ort und ordnen die aktuellen Informationen des Auswärtigen Amtes ein. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen unsere regelmäßig aktualisierten Erkenntnisse zur aktuellen Entwicklung in Bhutan.

Bhutan Thimphu Dordenma

Aktuelle Lage in Bhutan

Kurzeinschätzung zur aktuellen Reiselage in Bhutan

Wie kommt Bhutan durch die Coronazeit?

Im Folgenden präsentieren wir die Hauptereignisse in Bhutan während der Coronazeit.

29. Juni 2022

Überarbeitung des Tourismuskonzepts

In einer Pressemitteilung wurde angekündigt, das Tourismuskonzept des Landes mit der Wiedereröffnung zu überarbeiten. So wird die Sustainable Development Fee von bisher 65USD auf 200USD angehoben und die Standards für Dienstleister erhöht.

29. Juni 2022
29. Juni 2022

Touristische Öffnung angekündigt

Bhutan kündigte an, ab dem 23. September nach über 2 Jahren Reisenden wieder eine quarantänefreie Einreise zu ermöglichen.

29. Juni 2022
03. März 2022

Bhutan kein Risikogebiet mehr

Das Robert-Koch-Institut hat mit sofortiger Wirkung alle noch als Hochrisiko-, bzw. Virusvariantengebiet geltenden Länder von der Liste gestrichen. Somit besteht bis auf weiteres keine Covid-19-bedingte Reisewarnung mehr.

03. März 2022
28. Januar 2022

Erneute Reisewarnung

Aufgrund von steigenden Zahlen wird Bhutan wieder zum Hochrisikogebiet hochgestuft und das Auswärtige Amt ruft damit eine Reisewarnung für Bhutan aus.

28. Januar 2022
01. Juli 2021

Beendigung der Reisewarnung

Das deutsche Auswärtige Amt beendet zum 01. Juli 2021 die covidbedingte Reisewarnung.

01. Juli 2021
Februar 2021

Beendigung zweiter Lockdown

Schrittweise werden die Beschränkungen in Bhutan wieder aufgehoben.

Februar 2021
23. Dezember 2020

Zweiter Lockdown in Bhutan

Nach Auftreten eines ersten lokalen Corona-Falls, wird ein bhutanweiter siebentägiger Lockdown ausgerufen. Dieser wird dann über das Neujahr hinaus verlängert.

23. Dezember 2020
01. September 2020

Lockerungen des Lockdowns

Premierminister Lotay Tshering verkündet die phasenweise Aufhebung des landesweiten Lockdowns. Weiterhin sollen die Bhutaner nicht zwischen Disktrikten reisen.

01. September 2020
11. August 2020

Landesweiter Lockdown

Nachdem es in Bhutan zu einem positiven Testergebnis außerhalb einer Quarantäneeinrichtung kam, wird ein landesweiter Lockdown verhängt. 

11. August 2020
23. März 2020

Grenzschließung für Touristen

Nach dem Bekanntwerden des ersten Coronavirus-Falls verbietet das Königreich Bhutan allen Touristen die Einreise. Die Regelung gilt zunächst zwei Wochen und wird dann auf unbestimmte Zeit verlängert.

23. März 2020
06. März 2020

Identifizierung des ersten Coronafalls in Bhutan

Der erste Fall einer SARS-CoV-2 Infizierung wird in Bhutan bestätigt. Es handelt sich um einen 76 jährigen amerikanischen Touristen, der aus Indien eingereist war.

06. März 2020

Wirtschaftliche Auswirkungen auf Bhutan

Aus gesundheitlicher Sicht kommt Bhutan sehr gut durch die Coronakrise. Das Land verfolgte von Beginn an eine konsequente Strategie der Zurückdrängung. Es wurde alles unternommen, um den Virus nicht ins Land zu lassen. Einheimische Rückkehrer müssen sich in eine mehrwöchige Quarantäne begeben. Dafür werden auch die nun leerstehenden Hotels genutzt. Bemerkenswert waren die harschen Maßnahmen, nachdem trotz vierwöchiger Quarantäne ein positiver PCR-Test im Inland auftrat. Das Land wurde daraufhin in einen sechswöchigen Lockdown versetzt. Die Kinder gingen zeitweise wieder zur Schule, sind aber über die Wintermonate in verlängerte Ferien geschickt worden.

Ökonomisch waren die Auswirkungen allerdings enorm. Der Tourismus gewann in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung. Nun blieben die Gäste aus und Mitarbeiter der Reiseveranstalter, die Guides und Hotelmitarbeiter verloren ihr Einkommen. Die ökonomischen Auswirkungen sind mittlerweile stark spürbar. Insbesondere infolge der starken Handelseinschränkungen mit Indien stiegen die Lebensmittelpreise stark. Viele Bhutaner nutzten nun ihre Gärten zum Anbau von Gemüse und Obst.

Die Stimmen aus Bhutan sind allerdings sehr hoffnungsvoll. Der Zusammenhalt in der Krisenzeit ist spürbar. Zudem wird die Zeit für eine Erweiterung der touristischen Angebote genutzt. So soll zum Beispiel der schöne Osten weiter erschlossen werden. Wir freuen uns darauf, bald wieder Gäste in Bhutan begrüßen zu können.

Christina Bauer

Wir unterstützen Sie bei der Planung Ihres Individualurlaubs

Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch
+49 (0)761 211 48 48

oder per Mail an info@green-tiger.de

Reisebeispiele Bhutan

Sobald die Einreise nach Bhutan wieder möglich ist, freuen wir uns Ihnen wieder Ihre Traumreise zu organisieren. Hierzu können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren. Zudem laden wir Sie zum Stöbern in unseren Reisebeispielen ein: