Der Geschichtspark von Sukhothai

Der Geschichtspark von Sukhothai

In der weitläufigen Tempelanlage von Sukhothai kann man noch den Nachklang vergangener Zeiten spüren. Die beeindruckenden Bauten und Buddha-Statuen lassen erahnen, weshalb es sich hier um die Wiege thailändischer Kultur handelt.

Geschichtspark Sukhothai

Rama der Wagemutige

Als erste Thai-Hauptstadt ist Sukhothai 1249 gegründet worden. Die Geschichte dieses Ortes ist eng mit der von König Ramkhamhaeng verbunden. Sein Name bedeutet übersetzt „Rama der Wagemutige“ und er wird heute noch als Vater Thailands verehrt. Ende des 13. Jahrhundert gelingt es dem dritten Sohn des Stadtgründers König Sri Indraditya das Königreich zu kultureller Blüte zu führen.

Er vereint militärische Stärke mit dem buddhistischen Glauben und regiert sein Volk gerecht und großzügig. Außerdem gelingt es ihm aus den vielfältigen Einflüssen ein einheitliches Staatsgebilde zu formen und der König holt Mönche in sein Land, um den buddhistischen Glauben weiter zu verbreiten.

In Sukhothai wurden darüber hinaus die ersten Zeugnisse thailändischer Sprache gefunden und vermutlich war es Ramkhamhaeng, welcher das thailändische Alphabet entwickelt hat. Doch das Königreich zerfällt unter Ramkhamhaengs Nachfolgern und unterliegt letztlich seinem aufstrebenden Nachfolger Ayutthaya.

Geschichtspark Sukhothai

Zu Besuch in Sukhothai

Die einst prächtige Stadt mit ihren zahlreichen Tempeln und imposanten Parkanlagen ist seit 1991 Teil des UNESCO Weltkulturerbes. In Sukhothai sind grundsätzlich weniger Touristen unterwegs als in Ayutthaya. Für einen Besuch kann dies durchaus sehr angenehm sein. Es empfiehlt sich ein Fahrrad zu mieten und die weitläufige Parkanlage auf Rädern zu erkunden.

Geschichtspark Sukhothai

Zu den Highlights gehört der Wat Mahathat als Heiligtum des siamesischen Reiches. Es ist der größte Tempel der Anlage und sollte bei einem Besuch auf keinen Fall übergangen werden. Der Wat Sa Si beeindruckt durch seine tolle Lage mitten im See Traphang Trakuan. In seiner unmittelbaren Nähe befindet sich auch das Denkmal von König Ramkhamhaeng, welches von den Einheimischen geehrt und mit Blumen geschmückt wird. Der Wat Sri Chum liegt zwar außerhalb der alten Stadt, ist aber ein wichtiges Monument und vor allem aufgrund der 11 Meter hohen Buddha-Statue bekannt.

Haben Sie Interesse an einer Thailandreise, ganz nach Ihren Interessen zugeschnitten? Dann informieren Sie sich gerne bei Green Tiger Travel.