Maßgeschneiderte Individualreisen nach Südostasien

Inseln in der Andamanensee in Thailand

Die Andamanensee – Thailands Westküste

Inseln in Thailand, da denkt man direkt: Kristallklares, türkisfarbenes Wasser, weiße, von Kokosnusspalmen gesäumte Sandstrände, eine spektakuläre Kulisse von Kalksteinfelsen, die steil aus dem Meer herausragen und auf das satte Grün des Dschungels treffen. Dieses traumhafte Bild können Sie nicht nur auf zahlreichen Postkarten sehen, sondern bei einer Reise auf die Inseln der thailändischen Andamanensee hautnah erleben.

Die Andamanensee ist ein Randmeer des indischen Ozeans mit einer Gesamtfläche von 794.700 km². Spätestens seit dem Film „The Beach“ (1999) mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle ist die Andamanensee bei den meisten Menschen bekannt. Alle Inseln sind mit dem Speedboot und der Fähre erreichbar. Die meisten Besucher zieht es in der Hauptreisezeit von November bis April auf die Inseln in der Andamenensee.

Thailands bekannteste Inseln in der Andamanensee

 

Phuket – die Perle der Andamanensee

Phuket ist mit einer Fläche von 543 km² nicht nur die größte thailändische Insel, sondern zudem seit Jahren eines der beliebtesten Reiseziele Thailands. Neben einer großen Zahl von Pauschalurlaubern zieht es vor allem Familien, aber auch Best-Ager auf die Insel Phuket im Süden von Thailand. Auf der Westseite der Insel finden sich zahlreiche wunderschöne Sandstrände wie beispielsweise der Laem Sighn Beach oder der Ao Sane Beach, an denen Sie tatsächlich noch das ursprüngliche „Barcadi-Feeling“ erleben. Der Kamala Beach eignet sich perfekt für einen Familienurlaub.

Der Strand hat den Charme eines kleinen Fischerdorfes mit Restaurants sowie kleinen Resorts und Hotels, die direkt am Wasser liegen. Außerdem finden Sie hier auch die Hauptattraktion der Insel, das Phuket FantaSea, ein Showspektakel mit angeschlossenem Vergnügungspark.

Weitaus touristisch belebter sind die Strände Patong, Karon und Kata. Hier können Sie neben Schnorcheln und Tauchen auch Segeltouren oder Ausflüge mit dem Quad unternehmen. Am internationalen Flughafen in Phuket landen Langstreckenflüge. Von Bangkok aus gibt es Direktflüge nach Phuket und einige Busverbindungen auf die Insel.

Phuket Sonnenuntergang - Thailand
Thailand - Koh Lipe

Koh Lipe

Die Insel Koh Lipe liegt im Süden kurz vor der Grenze zu Malaysia und hat in den letzten 10 Jahren die wohl rasanteste Entwicklung aller Inseln in ganz Thailand durchgemacht. Vor Jahren gab es lediglich einige sehr einfach ausgestattete Holzbungalows ohne Stromversorgung als Unterkunftsmöglichkeiten. Aus diesem Grund war Koh Lipe ein Geheimtipp unter Backpackerurlaubern. Heute finden sich auf der Insel zahlreiche Hotelanlagen, Restaurants und sonstige Shops. Die Insel besteht dadurch aus „zwei Welten“: Auf der einen Seite wurde die wunderschöne Natur erhalten, andererseits konnten sich viele touristisch ausgebaute Gebiete ansiedeln.

Auf Koh Lipe gibt es drei Strände, den Pattya Beach im Südwesten, den Sunrise Beach im Osten und den Sunset Beach im Norden der Insel. Die weißen Sandstrände rund um die Insel laden zum Entspannen ein und das klare, türkisfarbene Wasser eignet sich besonders zum Schnorcheln und Tauchen. Direkt vor der Westküste der Insel liegt in rund 40 Metern Tiefe das Wrack eines Fischtankers, welcher im Jahr 1996 versank. Seitdem ist Koh Lipe besonders ein interessanter Ort für Taucher geworden. Koh Lipe ist per Schnellboot unter anderem von Koh Lanta, Pakbara und von Malaysia aus zu erreichen.

Koh Phi Phi

Koh Phi Phi ist eine Inselgruppe bestehend aus der Hauptinsel Koh Phi Phi Don und der kleineren Nebeninsel Koh Phi Phi Leh. Die Phi Phi-Inseln gehören dem „Hat Noppharat Thara-Mu Koh Phi Phi Marine National Park“ an, welcher insgesamt 80 Inseln der Andamanensee umfasst und über eine Gesamtfläche von 390 km² verfügt. Die Phi Phi-Inseln bilden ein wahres Schnorchel- und Taucherparadies, welches in der Hauptsaison zwischen November und Februar täglich Tausende Besucher anlockt. Die Korallenriffe reichen bis zu 24 m in die Tiefe. Ein weiterer Touristenmagnet ist der Affenstrand, auf dem Sie zahlreiche Makaken und Weißhandgibbons in freier Natur beobachten können. Auf der Inselgruppe Koh Phi Phi finden Sie für jeden Geschmack den passenden Strand.

Neben dem stark frequentierten und für den Tourismus ausgebauten Tonsai Beach können Sie auch den Laem Tong Beach besuchen. Dieser 600m lange Strand wird aufgrund seiner hochpreisigen Hotelanlagen auch als Luxus-Strand bezeichnet. Der wohl bekannteste Strand ist der Maya Beach auf der unbewohnten Insel Koh Phi Phi Leh. Die Maya-Bucht hat nur einen schmalen Zugang zum Meer und wird von steilen Kalksteinfelsen umsäumt. In dieser traumhaften Kulisse wurde der Film „The Beach“ mit Leonardo Di Caprio gedreht, was den Ort zu einer viel besuchten Touristenattraktion machte. Auf der Inselgruppe können die Besucher neben Wanderungen durch die dschungelgrüne Festlandschaft im Landesinneren auch Bootsausflüge zu versteckten Stränden und Nachbarinseln unternehmen.

Auf den Phi Phi-Inseln gibt es keine Straßen, alles kann zu Fuß über Trampelpfade oder mit dem landestypischen Longtailboot erreicht werden.

Sind Sie nun neugierig auf die Inseln der thailändischen Andamanensee geworden? Gerne helfen wir Ihnen bei der Planung Ihrer ganz individuellen Reise nach Phuket, Koh Lipe oder auf die Koh Phi Phi-Inselgruppe!

Koh Chang
Hua Hin

Koh Lanta

Die wunderschöne Insel vor der Südwestküste Thailands ist ein Teil der Provinz Krabi und gleichzeitig eine Region im Marine National Park. Etwa 70 Kilometer von der Stadt Krabi entfernt liegt die Doppelinsel, bestehend aus Lanta Yai und der nahezu unbewohnten Insel Lanta Noi, sowie einigen kleinen Trauminseln. Der erste Tourismus begann in den 90er Jahren und steigt seitdem konstant. Bekannt wurde die Inselperle vor allem durch die wunderschönen einsamen weißen Sandstrände, welche von unzähligen Palmen gesäumt sind. Besonders zu erwähnen sind unter anderem die über 70 kleineren umliegenden Inseln welche sich gut für Schnorchel- und Tauchausflüge eignen. Entlang der Ostseite finden Sie kleinere Dörfer, ein Krankenhaus, eine Polizeistation, sowie Schulen für die einheimischen Kinder. Die beiden Hauptstrände sind der Klong Dao Beach und der Long Beach.

Koh Yao Yai/Noi

Koh Yao Yai liegt in der Bucht von Phang Nga zwischen Phuket und Krabi und ist innerhalb einer Stunde per Boot erreichbar. Bis vor wenigen Jahren war die Insel fast gänzlich unbekannt und entwickelte sich in den letzten Jahren zum Geheimtipp für Ruhesuchende. Das Leben auf Koh Yao Yai ist immer noch sehr ursprünglich, aber bietet wunderschöne Hotels mit allen Annehmlichkeiten, die Erholung fernab des Alltags bieten.

Koh Yai Noi, die kleine Schwesterinsel von Koh Yao Yai und nur wenige Bootsminuten von dieser entfernt. Ein kleines, noch fast unberührtes Paradies. Trotzdem finden hier sowohl Rucksackreisende als auch anspruchsvolle Individualtouristen ihre entsprechende Urlaubsresidenz.

Koh Yao Yai Boot am Strand

Weitere thailändische Inseln in der Andamanensee

Koh Surin

Der 142 km² große Koh Surin Nationalpark liegt 60km vor der nördlichen Küste Thailands, nahe der Grenze zu Myanmar. Ausflugsbesucher erwartet auf den Inseln tropischer Regenwald und feine Sandstrände mit kristallklarem Wasser. Besonders Taucher und Schnorchler werden von der traumhaften Tierwelt in den Riffen angezogen.
Neben der Natur bietet der Park ein einzigartiges Highlight. Auf einer mehrtägigen Tour kann das Volk der Moken kennengelernt werden, die als Seenomaden traditionell den Großteil des Jahres auf Booten leben. Zusammen mit einem Guide können Sie in das Leben der Moken eintauchen und ihre faszinierenden Tauchfähigkeiten bestaunen.

Koh Jum

Koh Jum, noch ein echter Geheimtipp unter den Inseln der Andamanensee. Die Insel liegt zwischen Krabi und Koh Lanta. Unberührte Sandstrände, atemberaubende Sonnenuntergänge, freundliche Menschen, traditionelles Thai-Essen, wenige Hotels und himmlische Ruhe – der perfekte Ort um sich vom Alltag zu erholen.

Koh Lipe

Koh Lipe, tief im Süden Thailands, liegt fast an der Grenze zu Malaysia. Die Insel mit ihren puderweißen Stränden hat für jedes Budget etwas zu bieten. Sie ist ein perfekter Ausgangspunkt für das „Inselhüpfen“ auf eine der vielen umliegenden Inseln, wie zum Beispiel Koh Adang, Koh Rawi und Koh Tarutao. Aber auch die malayische Insel Langkawi ist schnell zu erreichen. So können Sie Ihren Thailandurlaub mit einem Urlaub in Malaysia kombinieren.

Koh Mook

Koh Mook, die Perleninsel, liegt nur wenige Kilometer vor der Westküste in der südlichen Andamanensee. Trotzdem sich die Insel mit seinen nur 1000 Einwohnern in den letzten Jahren weiterentwickelt hat, genießt man hier noch eine sehr freundliche und ruhige Atmosphäre und Entspannung pur an einem der traumhaften Strände der Insel.
Ein besonderes Highlight von Koh Mook ist die Smaragd-Höhle, die auf einer Länge von 80m durchschwommen werden kann.

Koh Kradan

Koh Kradan, eine sehr kleine Insel im Süden der Andamanensee. Wussten Sie, dass hier alljährlich am Valentinstag Unterwasser-Hochzeiten gefeiert werden? Aus diesem Grund trägt Koh Kradan auch den Beinamen „Insel der Liebe“.  Da ein Großteil der Insel zum Chao Mai Nationalpark gehört, hat Koh Kradan bis heute seine Ursprünglichkeit bewahrt. Das Insel-Riff, welches als das schönste der Umgebung bezeichnet wird, befindet sich nur wenige Meter vom Strand entfernt. Bestaunen Sie im klaren Wasser farbenfrohe Fischschwärme und atemberaubende Korallen.

Koh Phayam

Koh Phayam ist ein Inselparadies fernab vom Massentourismus. Die nur acht Kilometer lange und bis zu fünf Meter breite Insel liegt in der Andamanensee im äußersten Nordwesten von Thailand nahe der Grenze zu Myanmar. Koh Phayam ist eine grüne Insel mit Palmen, Dschungel, Kautschuk- und Cashewnuss-Bäumen.
Abwechslung vom Strandleben bieten Inselerkundungen mit dem Fahrrad oder Moped, Bootsausflüge beispielsweise zur Nachbarinsel Koh Chang (nicht zu verwechseln mit der größeren, gleichnamigen Insel im Osten Thailands) und Schnorcheltrips.