Beste Reisezeit für Myanmar

Myanmar ist ein sehr buddhistisch geprägtes Land, welches erst im Jahre 2011 für den Individual-Tourismus geöffnet wurde. Eine Reise in dieses Land ist ein einzigartiges Erlebnis. In diesem Beitrag schreiben wir über unserer Erfahrung nach beste Reisezeit für Myanmar.

Myanmar - Yangon - Shwedagon Pagode

Besuchen Sie die wertvollste Pagode der Welt, die Shwedagon Pagode in Yangon, wandern Sie durch den Chin-Staat und bewundern Sie die atemberaubende Berglandschaft sowie die sagenumwobene Tempelstadt Mrauk U oder erleben Sie einen traumhaften Strandaufenthalt an der Westküste von Myanmar. Für eine persönliche Beratung stehen Ihnen die Green Tiger Myanmar Reiseexperten jederzeit zur Verfügung.

Die Beste Reisezeit für Myanmar

In Myanmar herrscht hauptsächlich ein tropisches Klima mit drei Jahreszeiten, welches dem Einflussbereich der Monsunwinde unterliegt. Im Nordosten des Landes ist hauptsächlich das subtropische Klima bestimmend. Grundsätzlich ist eine Reise nach Myanmar das ganze Jahr über möglich. Die beste Reisezeit ist somit abhängig von den geplanten Reisezielen im Land.

Während des birmanischen Winters, also den trockenen und kühlen Monaten November bis Februar, ist es im ganzen Land angenehm warm und sonnig. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei 20 bis 30 °C und es regnet nur gelegentlich. Diese Zeit eignet sich besonders für einen Strandaufenthalt. In den Bergregionen, wie zum Beispiel rund um den Shan-Staat, kann es nachts ziemlich kalt werden und vereinzelt sogar zu Frost kommen. Für Ausflüge in die Tempelstadt Mrauk U sind in dieser Jahreszeit unbedingt warme Pullover zu empfehlen. Weiße Weihnachten gibt es häufig im nördlichen Kachin-Staat.

Myanmar - St.Andrew Bay

In den Monaten März bis Mai ist es sehr heiß in Myanmar. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei 30 bis 35 °C, welche das Reisen durchaus erschweren können. Vor allem rund um die Städte Bagan und Mandalay können die Temperaturen auf bis zu 45 °C steigen. Im Gegensatz hierzu weht in den Bergen ein angenehm kühles Lüftchen. Entscheiden Sie sich also für ausgiebige Bergwanderungen im Shan-Staat oder für Bootsfahrten entlang der Westküste, so bietet sich diese heiße Jahreszeit gut an.

Myanmar - Inle See - Wohnstraße auf Stelzen

Während der Regenzeit zwischen Ende Mai und Oktober ist es bei 25 bis 35 °C und hoher Luftfeuchtigkeit oft schwül-warm. Abends kühlt es meist auf bis zu 20 °C ab, in Nord- und Zentralmyanmar auch schon mal auf bis zu 10 °C. Der Südwestmonsun bringt meist heftige Regenfälle mit sich und betrifft vor allem die Küstenregionen. Daher sollten Badeurlauber die Regenzeit unbedingt meiden. In Yangon sollte man am besten nur wenig Zeit einplanen. Im Rest des Landes fällt weitaus weniger Regen, dort lacht sogar morgens und mittags oft die Sonne. Somit lockt dann die „Green Season“ im Oktober vor allem die Naturliebhaber an.

Myanmar - Bagan

Wenn Sie Fragen zur besten Reisezeit in Myanmar haben oder sich für Reisen in dieses Land interessieren freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Gerne stellen wir eine individuelle Reise für Sie zusammen.