Myanmar Do’s & Don’ts für Ihre Reise

Mingalaba! Die richtige Begrüßung ist der erste Schritt, um mit den Menschen Myanmars in Kontakt zu treten. Wir zeigen Ihnen die Do’s und Don’ts in diesem faszinierenden Land. Bereichern Sie Ihre Reise durch kulturelle Begegnungen mit Einheimischen und helfen Sie dabei, die geheimnisvolle Pflanzen- und Tierwelt zu schützen.

Myanmar Dos & Don'ts

Mit Menschen in Kontakt treten – aber richtig

Wie verhält man sich in einem Land, in welchem einem die Kultur völlig fremd ist? Eigentlich wie überall, seien Sie höflich und entgegenkommend. Lernen Sie ein paar Worte auf Birmanisch, der Amtssprache Myanmars und merken Sie sich den Namen Ihres Gegenübers.

Die Körpersprache hat einen hohen Stellenwert in Myanmar. Zum Beispiel ist es ein Zeichen der Aggression jemanden am Kopf zu berühren. Darüber hinaus wird es als respektlos empfunden, mit dem Fuß auf Menschen oder Dinge zu zeigen. Beobachten Sie während Ihrer Reise die Einheimischen und lernen Sie von ihnen.

Nutzen Sie das unser Angebot an geführten Touren und kaufen Sie auf traditionellen Märkten ein. So lernen Sie das Land und die Menschen am besten kennen, außerdem kurbeln Sie gleichzeitig die Wirtschaft vor Ort an.

Zeigen Sie Respekt gegenüber der Kultur und den Einheimischen. Das bedeutet unter anderem, dass Sie Knie und Schultern bedeckt halten, wenn Sie einen Tempel betreten und vergessen Sie nicht Schuhe und Socken auszuziehen. Einheimische, vor allem Kinder, sind keine Touristenattraktion. Sie sollten also um Erlaubnis fragen, bevor Sie Fotos machen.

Myanmar Dos & Don'ts

Die faszinierende Natur entdecken – und gleichzeitig schützen

Vermeiden Sie es unnötigen Abfall zu produzieren. Sie können eine eigene Wasserflasche mitbringen und auffüllen, oder auf Plastiktüten verzichten, wenn Sie einkaufen gehen. Kaufen Sie lieber eine wiederverwendbare Tasche auf dem örtlichen Markt. Diese sieht besser aus und bedeutet weniger Müll.

Nutzen Sie alternative Fortbewegungsmittel! Sehen Sie sich zum Beispiel mit Pferde- oder Ochsenkutschen um. Manche Orte lassen sich auch besonders gut auf dem Fahrrad erkunden.

Myanmars Tierwelt ist einzigartig und muss darum geschützt werden. Kaufen Sie keine Felle oder Elfenbein und füttern Sie die wilden Tiere nicht. Nutzen Sie stattdessen nachhaltige Tourenangebote und unterstützen Sie Tierschutzprojekte vor Ort.

Myanmar wird sich bei Ihnen bedanken! Kyei zu tinbadeh!

Diese Verhaltenstipps für Myanmar sind angelehnt an die Hinweise von Tourism Transparency e.V.. Informieren Sie sich bei Ihrem Reisespezialist Green Tiger Travel für eine Individualreise in das schöne Myanmar.