11-tägige Rundreise Bhutan

Bhutan

Ihre 11-tägige Rundreise Bhutan führt Sie durch das Land des Donnerdrachens. Das kleine buddhistische Königreich Bhutan liegt hoch eingebettet in den Himalaya Bergen und hat durch seine Isolation von der Welt, eine reiche Kultur in Traditionen, Religion und einer mitfühlenden Monarchie aufgebaut. Die spektakulären Landschaften von schneebedeckten Gipfeln und tief bewaldeten Hängen, wechseln sich mit reißenden Flüssen und einsamen Tälern ab. Dieses Königreich mit seinen tiefen spirituellen Überzeugungen und unberührten Naturlandschaften ist ein kleines Juwel im großen Himalaya Gebirge.

Die Tour ist ein Vorschlag unsererseits, gerne passen wir Ihre Reise komplett an Ihre Wünsche und Vorstellungen an.

Highlights

  • Besuch der Highlights von Bhutan
  • Übernachtung bei einer Gastfamilie
  • Wanderung zum malerischen Kloster Taktsang

Reisebeschreibung: 11-tägige Rundreise Bhutan

Tag 1: Paro – Thimphu
Heute reisen Sie in Bhutan ein. Machen Sie sich auf einen spektakulären Flug nach Paro gefasst, vorbei am hohen Himalaya-Gebirge. Sie werden den Berg Jumolhari, “The Goddess Peak” und Jitchu Drake sehen können.
(Am besten versuchen Sie einen Sitzplatz auf der linken Seite im Flugzeug zu bekommen). Am Paro International Airport angekommen, befinden Sie sich auf etwa 2286 m und werden von der sauberen frischen Bergluft begrüßt.

Nachdem Sie Ihr Gepäck und Ihr Visa erhalten haben, werden Sie in die Hauptstadt von Bhutan gebracht – nach Thimphu. Die Fahrt dauert etwa 2 Stunden und führt über bergige Landstraßen die Hügel hinauf und hinunter.

Thimphu liegt in einem großen Tal den der Fluss Wangchu durchquert. Die Hauptstadt wird von hohen Gipfeln umringt. Auf dem Weg werden Sie das Tachogang Kloster (Tempel der hervorragenden Pferde) besichtigen. Dieses Kloster wurde von Thangthong Gyalpo, einem Händler gebaut, der als erster den Eisenbrückenbau in Bhutan eingeführt hat. Weiter geht die Fahrt Richtung Chunzom (Zusammenfluss) wo der Fluss Paro Chu und Wang Chu aufeinandertreffen. Hier werden Sie drei verschiedenen Chortens (Stupas) bestaunen können. Eine im nepalesischen Stil, eine im tibetischen und eine im bhutanesischen Stil.

Ihre Fahrt geht weiter nach Wang Chu, vorbei an vielen kleinen Dörfern bis Sie schließlich in Thimphu ankommen. In Thimphu haben Sie die Möglichkeit verschiedene Webereien zu besichtigen. Bhutan ist bekannt für seine Webkunst und sie wird daher auch als die „lebende Kunst Bhutans“ bezeichnet. Die Bhutanesen weben mit vielen verschiedenen Farben und Mustern kunstvolle Gewänder.

Auf Ihrer Thimphu Tour besichtigen Sie auch den imposanten Memorial Chorten, der mit seinen goldenen „Stacheln und Glocken“ als das sichtbarste religiöse Wahrzeichen von Bhutan bezeichnet wird. Dieser Chorten wurde zu Ehren des dritten Königs von Bhutan Jigme Dorje Wangchuck gebaut. Im Gegensatz zu anderen Chorten beherbergt der Memorial Chorten nicht die Überreste des Königs, sondern nur ein Foto, das die Eingangshalle im Erdgeschoss schmückt. Als der König noch lebte, wollte er einen Chorten bauen, der den Geist Buddhas darstellte.

Tag 2: Thimphu
Am zweiten Tag Ihrer Reise fahren Sie etwa eine Stunde bis zu Ihrem Ausgangspunkt der Wanderung zum Chagri-Kloster. Es wird geglaubt, dass dieses Kloster von dem großen Guru Rinpoche im 8. Jahrhundert besucht wurde (Tibetischer Lama). Nachdem Sie eine Brücke überquert haben, befinden Sie sich auf dem Hauptweg zum Chagri Kloster, dessen Weg sich den Berg hinaufschlängelt. Unterwegs werden Sie an einigen Chorten vorbei kommen, bitte denken Sie daran um die Chorten immer im Uhrzeigersinn herum zu laufen, dies ist ein Zeichen des Respekts. Unterwegs kann es gut möglich sein, dass Sie verschiedene Goral (Bergziegen) sehen werden, die akrobatisch an den Felsen herum springen.

Das Chagri Kloster wurde 1620 von Ngawang Namgyal, dem 1. Zhabdrung Rinpoche erbaut, dem Gründer des bhutanesischen Staates. Dieses sehr heilige Kloster beherbergt viele schöne Fresken von buddhistischen Heiligen sowie die Überreste von Tempi Nima, dem Vater des ersten Zhabdrung von Bhutan. Heute ist es ein besonders bedeutender Sitz für die verschiedenen religiösen Lehren. Dieser zieht Mönche aus dem ganzen Land an.

Zum Mittagessen fahren Sie zurück in die Hauptstadt, wo Sie am späten Nachmittag das Volks- und Heimatmuseum besuchen können. Hier lernen Sie mehr über die bhutanesische Lebensweise. Aber die Hauptattraktion ist das Museumsgebäude selbst, es ist ein restauriertes dreistöckiges, aus Stampflehm und Holz gefertigtes Gebäude, das einem traditionellen Bauernhaus nachgebildet ist.
Später besuchen Sie Changangkha-Lhakhang, ein alter Tempel, der hoch über der Stadt Thimphu auf einem Bergrücken thront. Der Tempel aus dem 12. Jahrhundert ist nach wie vor einer der wichtigsten religiösen Zentren für die Einheimischen. Er beherbergt die Statue des 11-köpfigen Avalokitesvara, dem Gott der Barmherzigkeit.

Der Lhakhang wird häufig von Familien besucht, die glauben, dass wenn Sie ein krankes Kind in den Tempel bringen, es nicht lange dauern wird, bis es sich wieder erholt. Viele beten hier auch für das Wohl ihrer Kinder und um religiöse Zeremonien zu initiieren.

Unser Rundgang durch Thimphu führt Sie auch zum Takin Reservat, das sich für die Erhaltung des Nationaltieres von Bhutan einsetzt; ein höchst ungewöhnliches Tier, das zu der Gruppe der ziegenartigen Säugetiere zählt. Aber durch sein ungewöhnliches Aussehen auch als rinderartig bezeichnet werden könnte.

Am späten Nachmittag besuchen wir Tashicho Dzong die “Festung der glorreichen Religion” und gleichzeitig auch Sitz der nationalen Regierung. Seine majestätische Architektur und fein abgestimmten Proportionen wurden durch künstlerische Dekorationen und Gemälde ergänzt.

Tag 3: Thimphu – Dochula Pass – Punakha
Heute führt Sie Ihre Reise in Richtung Punakha. Die Fahrt dorthin dauert ca. 3 ½ Stunden. Auf dem Weg fahren Sie am wichtigen Gartenbau-Center in Yusipang vorbei und erreichen den Dochula Pass der auf etwa 3.048m liegt. An einem klaren Tag können Sie den spektakulären Blick auf den östlichen Himalaya-Kamm bewundern. Der Pass ist auch mit vielen bunten Gebetsfahnen und Chorten geschmückt. Genießen Sie die Aussicht bei einer kleinen Erfrischung aus der Dochula Cafeteria. Danach geht es wieder bergab durch einen wunderschönen Wald aus Rhododendren und Magnolien. Nach mehreren Stopps auf dem Weg erreichen Sie das Dorf Lumitsawa-Thinleygang und das fruchtbare Tal von Lobesa, wo Sie zu Mittag essen. Nach dem Mittagessen startet Ihre kleine Wanderung durch das Dorf und die umliegenden Reisfelder, um schließlich das Chimi “Lakhang” Kloster (Tempel der Fruchtbarkeit) zu erreichen. Es wurde im 15. Jahrhundert von Lama Drukpa Kuenley, oder auch im Volksmund bekannt als Divine Madman, gebaut. Viele bhutanesische Gläubige besuchen das Kloster, um lokale Dämonen zu vertreiben. Er ist besonders bei Frauen ein beliebter Wallfahrtsort, beten in diesem Tempel bringt Fruchtbarkeit.

In Punakha angekommen, besuchen Sie den architektonisch eindrucksvollen Punakha Dzong. Der Dzong liegt zwischen zwei Flüssen, dem Pho Chu „Mann Fluss“ und der Mo Chu „Frau Fluss“. Er wurde 1637 von Shabdrung Ngawang Namgyal gebaut und war bis 1953 der Sitz der Regierung. Der Dzong wurde Druk Pungthang Dechen Phodrang genannt, was so viel heißt wie “Palast des großen Glücks.” Er ist immer noch die Winterresidenz der Dratshang (The Central Monk Body). Nehmen Sie sich die Zeit, um die eindrucksvollen, bunten und detaillierten Kunstfertigkeiten der Umgebung, einschließlich der riesigen Statuen von Buddha, Guru Rinpoche und Zhabdrung, sowie Gemälde von tausend Buddhas zu bewundern.

Tag 4: Punakha – Trongsa

Heute fahren Sie über Wangdue nach Trongsa, Zentral Bhutan. Die Fahrt dauert etwa 5-6 Stunden. Während der Fahrt werden Sie die ständig wechselnde Landschaft des ländlichen Bhutans, mit nur vereinzelten Streusiedlungen weit ab von der Straße, sehen.

Sie überqueren den Pele La Pass (3.350m) der vom Jigme Singye Wangchuck Nationalpark umgeben ist. Eine offene Landschaft mit tief grünen Weiden und Yak-Herden werden Sie auf der anderen Seite begrüßen. Auf Ihrem Weg durchfahren Sie kleine Dörfer und vorbei an Chorten nach Chendebji Chorten. Ein Dorf, bekannt für seine aus dem 19. Jahrhundert stammende Chorten die nach der berühmten Sawayambhunath Stupa in Katmandu, Nepal nachgeahmt wurde.

Am Nachmittag fahren Sie nach Trongsa. Die Fahrt dorthin dauert ca. 2 Stunden mit verschiedenen atemberaubenden Blicken auf die urwaldähnliche Vegetation und mehreren Dörfern auf dem Weg. In der Nähe von Trongsa können Sie die beeindruckende Aussicht auf Trongsa Dzong genießen. In Trongsa angekommen, besichtigen Sie den Ta Dzong oder auch „Watch Tower”, mit seinem herrlichen Blick auf Trongsa und Trongsa Dzong, der längsten Burg im Königreich. Die Ausstellung im Ta Dzong deckt alle Aspekte der bhutanesischen Kultur und die Geschichte von Bhutans Monarchie ab. Es werden einige seltene und schöne Objekte gezeigt.

Eine der Galerien ist der Geschichte des Königs der Wangchuck-Dynastie gewidmet und beherbergt eine Auswahl an verschiedenen Kleidern, Ritual- und Alltagsgegenständen der königlichen Familie. Ta Dzong beherbergt auch zwei Tempel und ist dadurch ein heiliger Ort.

Tag 5: Trongsa – Bumthang
Nach dem Frühstück besuchen Sie die den Trongsa Dzong, der den gesamten Horizont von Trongsa beherrscht. Er stellt praktisch alle umliegenden Gebäude in den Schatten. Im Jahre 1648 erbaut, war er der Sitz der Könige, die über das zentrale und östliche Bhutan herrschten. Sowohl der erste als auch der zweite König regierten sein Land von diesem Sitz aus. Durch sein undurchdringliches Tal ist Trongsa Dzong vor Eindringlingen gut geschützt und dadurch eine uneinnehmbare Festung. Die Dzong selbst ist ein Labyrinth von Tempeln, Fluren und Büros. Das Gebäude erstreckt sich über mehrere Stockwerke und wurde zum Teil in den Berg hineingebaut. Von weitem konnte man schon seine Feinde sehen und somit wurde der Trongsa Dszong eines der stärksten Verteidigungsbollwerke von Bhutan.

Später fahren Sie in das Bumthang Tal über den Yutong La-Pass (3.596m). Die Region Bumthang umfasst vier Täler – das Choekhor (Jakar), Tang, Ura und Chhumey Tal. Diese Täler beherbergen die meisten und wichtigsten heiligen Klöster des Landes. Daher wird es auch das Herzland des Buddhismus in Bhutan genannt.

Im Chumey Tal halten Sie im Zuney Dorf an, um eine Yathra Weberei zu besuchen. In Jakar angekommen, besichtigen Sie den lokalen Dzong. Der Jakar Dzong wurde von Ngagi Wangchuk in 1549 erbaut. Es wurde im Jahre 1646 ausgebaut, um die Macht des Zhabdrung Ngawang Namgyal, Gründer des Bhutanesischen Staates (1594–1651), in der östlichen Region weiter zu demonstrieren.

Auf der Suche nach einem geeigneten Platz für den Dzong wurde ein kleiner weißer Vogel gesehen der auf einem Hügel thronte. Dies wurde als ein gutes Zeichen angenommen und daher auch der Name Jakar „weißer Vogel“. Heute ist der Dzong Sitz der Kreisverwaltung und der klösterlichen Körperschaft des Bumthang Tals.

Tag 6: Bumthang

Wenn es das Wetter zulässt, gehen Sie zu Fuß zum Bumthang Tempel. Die Wanderung beginnt in Jampa Lhakhang, das 659 von dem tibetischen König Songtsen Gampo am selben Tag wie Kyichu Lhakhang in Paro gebaut wurde, um angeblich eine tibetische Dämonnin zu bändigen. Eine Geschichte besagt auch, dass der Guru Rinpoche hier seine erste Predigt über den tantrischen Buddhismus für den König Sindhu Raja gehalten hatte.

Ihre Wanderung führt Sie vorbei an Feldern und Weiden nach Kurjey Lhakhang. Auf dem Weg werden Sie eine wunderschöne Chorten und den neu gebauten Tempel Zangdok Palri sehen.

Zangdok Palri – Kurjey Lhakhang ist nach dem Guru Rinpoche benannt, der hier im Jahr 746 eingeladen wurde, um böse Geister und Dämonen zu vertreiben. Es gibt drei Tempel. Der älteste Tempel, in welchem Guru Rinpoche meditierte, wurde im Jahre 1652 in die Felswand eingebaut. Den Körperabdruck des großen Meisters kann man hier deutlich in der Felsenhöhle sehen.

Der Weg führt Sie weiter über eine Hängebrücke, die Sie über den Fluss bringt zu einem idyllischen Bauernhaus im Dorjibi Dorf. Die Familie bei der Sie zu Mittag essen werden, kocht schon seit Generation für die königliche Familie. Genießen Sie Ihr Essen in der authentischen Umgebung von Bumthang.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie den Tamshing Lhakhang Tempel (Tempel der guten Nachricht). Er liegt auf der anderen Seite des Flusses und wurde 1501 von Pema Lingpa gebaut und ist der wichtigste Nyingma Lhakhang im Königreich. Als ein erfahrener tantrischer Meister und Künstler gestaltete Pema Lingpa die Hauptfiguren und die verschiedenen Fresken, die noch bis heute zu sehen sind.
Er schuf auch ein 25 kg schweres Kettenhemd. Es wird angenommen, dass man sich von seinen Sünden befreit, wenn man diesen dreimal um den Lhakhang trägt.

Tag 7: Tang Tal
Tang ist das entlegenste Tal in Bumthang und aufgrund seiner schlechten Bodenqualität landwirtschaftlich teilweise nicht nutzbar. Ihr Weg führt Sie zum “Brennenden See” oder auch Membartsho genannt. Weiter geht die Wanderung am Ta Rimochen Lhakhang Nonnenkloster und dem Ogyen Choling Palast vorbei, welcher vor kurzem in ein Museum umgewandelt wurde. Die Straße schlängelt sich den Berg hinab bis nach Kyizum, von hier aus haben Sie einen schönen Blick auf das Ogyen Choling Museum, das auf einem Hügel sitzt.

Vorbei an charmanten Bauernhäusern geht Ihr Weg den Hügel hinauf Richtung Ogyen Choling. Auf Ihrer Fahrt zurück nach Tang passieren Sie das Nonnenkloster Ta Rimochen Lhakhang.

Tag 8: Bumthang – Phobjikha Tal
Heute führt Sie Ihre Reise Richtung Wangdue. Die Fahrt dauert etwa 6 bis 7 Stunden und führt Sie über bergige und schmale Straßen. Am Nachmittag fahren Sie in das Phobjikha Tal über den Lawa La Pass. Das Phobjikha Tal ist ein sehr offenes und weites Tal und wird vom Gangtey Gompa Kloster überschaut. Das Tal ist auch das Winterquartier für Schwarzhalskraniche, die aus Tibet jedes Jahr hier hin migrieren. Daher werden finden Sie in diesem Tal auch keine elektrischen Oberleitungen.

Tag 9: Phobjikha Tal – Paro
Heute steht eine recht lange Fahrt von ca. 7-8 Stunden bevor. Von Ihrem Hotel aus geht die Fahrt wieder über den Dochula Pass. Nach einer leichten Erfrischung auf der Passhöhe werden Sie zum Mittagessen in Thimphu ankommen. Auf dem Weg von Thimphu nach Paro halten Sie noch am Simtokha Dzong, dem ersten Dzong in Bhutan, er wurde im Jahre 1629 erbaut und erst kürzlich renoviert.

Tag 10: Tagesausflug Taktsang (Tigernest)
Heute ist ein besonderer Tag, er enthält das Highlight Ihrer Bhutan Reise. Sie besichtigen heute das spektakuläre Taktsang (Tigers Nest) Kloster, das auf 3.120 Metern über dem Paro Tal thront. Nach dem Frühstück fahren Sie in den Norden des Paro-Tals, nach Ramthangkha, von wo aus Sie Ihre Wanderung zum Taktsang Kloster (Tigers Nest) starten. Der Weg führt durch einen schönen Kiefernwald, wo viele der Bäume mit spanischem Moos und flatternden Gebetsfahnen geschmückt sind.

Die Legende besagt, dass Guru Rinpoche, der Begründer des Buddhismus in Bhutan, aus Ost Bhutan auf einem Tiger Weibchen zu diesem Felsen flog. Er brachte die buddhistischen Lehren in das Land und meditierte an diesem Ort. Das Tigers Nest ist eines der am meisten verehrten und heiligsten buddhistischen Sehenswürdigkeiten auf der ganzen Welt und wurde im Jahre 1692 erbaut. Es beherbergt neun heilige Höhlen. Optional ist es möglich mit einem Pferd Teile der Strecke zurück zu legen.

Nach Ihrem Besuch im Kloster geht es weiter zum Nationalmuseum im Ta Dzong (Wachtturm). Hier werden Sie eine interessante Sammlung von Artefakten vorfinden, die eine wunderbare Einführung in die reiche Kultur des Königreichs darstellt.

Nach einem kleinen Spaziergang den Berg hinunter besuchen Sie den Paro Dzong (Rinpung Dzong). Dieser Dzong ist ein schönes Beispiel für die historische Architektur Buthans.

Tag 11: Abreise
Transfer zum Flughafen. Anschließend Abreise.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Tag Beschreibung Mahlzeiten
1. Tag Paro – Thimphu M, A
Abholung vom Flughafen, Fahrt nach Thimphu, Transfer zum Hotel
Übernachtung im Hotel in Thimphu
2. Tag Highlights von Thimphu und das Chagi-Kloster F, M, A
Chagi-Kloster, Volks- und Heimatmuseum, Ihakhang, Tashicho Dzong
Übernachtung im Hotel in Thimphu
3. Tag Thimphu – Dochula Pass – Punakha F, M, A
Fahrt über den Dochula Pass, Erkundung des Chili Lokhang Klosters, Punakha Dzong
Übernachtung im Hotel in Punakha
4. Tag Punakha – Trongsa F, M, A
Erkundung der Chendebji Chorten und die Umgebung
Übernachtung im Hotel in Trongsa
5. Tag Trongsa – Bumthang F, M, A
Besuch der Trongsa Dzong, Fahrt in das Bumthang Tal und Chumey Tal. Besuch des Jakar Dzong
Übernachtung im Hotel im Bumthang Tal
6. Tag Bumthang F, M, A
Besuch des Bumthang Tempel, Wanderung zum Zangdok Palri Tempel und des Tamshing Lhakhang Tempel
Übernachtung im Hotel im Bumthang Tal
7. Tag Tang Tal F, M, A
Besuch des Brennenden Sees, Wanderung zum Ta Rimochen Lhakhang Nonnenkloster, Fahrt Richtung Ogyen Choling
Übernachtung im Hotel im Tang Tal
8. Tag Phobjikha Tal F, M, A
Fahrt Richtung Wangdue, Erkundung des Phobjikha Tals
Übernachtung im Hotel im Phobjikha Tal
9. Tag Phobjikha Tal – Paro F, M, A
Fahrt zurück nach Paro über den Dochula Pass
Übernachtung im Hotel im Paro
10. Tag Taktsang – Tigersnest F, M, A
Fahrt Erkundung des Tigersnest und des Paro-Tals
Übernachtung im Hotel im Paro
11. Tag Abreise F
Transfer zum Flughafen. Anschließend Abreise

Im Preis enthalten

  • Transporte
  • Englischsprachige Reiseleitung
  • Eintritte
  • Programm, Mahlzeiten und Übernachtung wie angegeben

Nicht im Preis enthalten

  • Getränke
  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherung

Bitte mitbringen

  • Sonnenschutz
  • Insektenschutz

Fitnesslevel

  • Leicht bis mittel, anpassbar
Preis
Bei zwei Reisenden pro Person ab € 2690

Einzelbucher- und Kleingruppenpreise auf Anfrage.


auf den Merkzettel